Hama Maus
Computermaus „Riano“

Hama:
Computermaus
für Linkshänder

- abgestimmte Passform
- beugt Verspannung vor
- separater Ein-/Ausschalter

- Barack Obama, Queen Elizabeth II und auch Bill Gates sind es – Linkshänder! Dies ist zwar heute nichts Besonderes mehr, doch in manchen Bereichen werden Linkshänder oftmals immer noch benachteiligt. Betrachtet man beispielsweise die Büroeinrichtung, ist meist alles auf Rechtshänder ausgelegt. Zubehörhersteller Hama hat
Hama Maus
Linkshändermaus von Hama
mit der Computermaus „Riano“ ein eigenes Modell für Linkshänder auf den Markt gebracht. Die speziell abgestimmte Passform von „Riano“ entlastet die Hand, beugt Verspannung in Arm und Schulter vor und verhindert unnötige Verrenkungen mit den Fingern. Nicht nur ergonomisch, auch in Sachen Technik hat die Hama Linkshändermaus einiges vorzuweisen. Dazu zählen unter anderem die Browser-Tasten, welche die Vor-/Zurück-Funktion des Internet-Browsers zum einfachen Navigieren ermöglichen, ein separater Ein-/Ausschalter als Energiesparer oder der kleine USB-Empfänger, der bei Nichtgebrauch direkt im Mausgehäuse verstaut werden kann.


Preis: rund 15 Euro.

Sharkoon:
Beleuchtete
Low-Profile-Tastatur

- Sharkoon PureWriter
- Anti-Ghosting-Keys
- fünf Profile

- Mit der PureWriter stellt Sharkoon eine flache, mechanische Tastatur für Liebhaber des Nummernblocks vor. Separate Multimedia–Tasten dienen für die Lautstärkeregelung, Play/Pause-Steuerung oder einfaches Starten des bevorzugten Mediaplayers. Die PureWriter ist mit 436 mm Länge und 127 mm Breite kompakt und flach gehalten. Puristisch kommt die Oberfläche aus Aluminiumlegierung daher, welche ferner die Stabilität des Keyboards verbessern soll. Technisch ist das Keyboard mit N-Key-Rollover, Anti-Ghosting-Keys und einer Polling-Rate von 1.000 Hz
auf dem aktuellen Stand der Technik. Die Kailh-Schalter der PG1350-Serie ermöglichten bereits bei der Sharkoon PureWriter TKL eine flache Bauweise. Selbige Schalter finden auch wieder bei der PureWriter bzw. bei der Version im 3-Block-Layout Verwendung: Die Sharkoon PureWriter Blue bietet ein akustisches, taktiles Feedback mit einem spürbaren Umschaltpunkt. Der Weg bis zum Schaltpunkt beträgt 1,5 mm, die Betätigungskraft wird mit 55 Gramm beziffert. Eine lineare Schaltercharakteristik bietet die Sharkoon PureWriter Red, welche einen nicht spürbaren Umschalt- und Klickpunkt mit einer Betätigungskraft von 45 Gramm aufweist, ebenfalls 1,5 mm Weg bis zum Schaltpunkt. Beide Varianten verfügen über 6,2 mm hohe Keycaps und eine Lebensdauer von mindestens 50 Millionen Tastenanschlägen. Die blaue LED-Beleuchtung ist stufenlos-regulierbar und bietet vielzählige, vorprogrammierte Beleuchtungseffekte. Individuelle Beleuchtungen lassen sich on-the-fly programmieren und in fünf Profilen speichern, beispielsweise die Beleuchtung bevorzugter Tasten. Alle Einstellungen werden direkt an der Tastatur vorgenommen, eine Software ist nicht notwendig und demzufolge auch nicht im Lieferumfang enthalten. Anschluss findet die PureWriter mittels der mitgelieferten USB-Kabel, jeweils mit goldbeschichteten Micro-B- und Typ-A-Steckern. Für Notebooks eignet sich das bewusst kurz gehaltene 50 cm lange Kabel, das 150 cm lange Kabel bietet sich für herkömmliche PCs an. Die PureWriter ist kompatible zu Windows 7/8/10 sowie mit einem handelsüblichen OTG-Adapter auch mit Android Endgeräten, beispielsweise Smartphones und Tablets.


Preis: rund 80 Euro.

Logitech Trackball
Logitech MX Ergo

Logitech:
Der Trackball kehrt zurück

- Alternative zur Maus
- Handgelenk wird geschont
- Akku hält bis zu vier Monate

- Der Logitech MX ERGO ist ein kabelloser Trackball. Der erste neue Trackball aus dem Hause Logitech seit fast einem Jahrzehnt bietet laut Hersteller Trackball-Fans individuell anpassbaren Komfort dank eines einstellbaren Gelenks, Präzisions-Tracking und Verbindungsmöglichkeiten für mehrere Geräte. Logitech MX ERGO ist eine Lösung für Verbraucher, die eine Alternative zur Maus und zum Touchpad suchen. MX ERGO soll Muskelverspannungen um mehr als 20 Prozent im Vergleich zu einer gewöhnlichen Maus reduzieren. Das einstellbare Scharnier erlaubt es, den Trackball im Winkel von 0 bis 20 Grad einzustellen, damit das Handgelenk geschont wird.
Logitech Trackball
Präzisions-Tracking
Die Form des MX ERGO bietet eine optimale Unterstützung für die Handfläche und Finger, während die weiche Gummi-Oberfläche für einen bequemen Grip sorgt – perfekt für den langen Einsatz. MX ERGO ist mit der neuesten Tracking-Technologie ausgestattet, die schnellere und präzisere Navigation erlaubt. Per Tastendruck lassen sich zudem schnell die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Mauszeigers einstellen. Für die optimale Kontrolle zeigt ein LED-Licht an, ob der Präzisionsmodus aktiviert ist. Der Akku hält bei voller Ladung, abhängig von der Nutzung, bis zu vier Monate. Neigt sich die Akkuleistung dem Ende zu, reicht es, den MX ERGO eine Minute lang aufzuladen, um den ganzen Tag weiterzuarbeiten. Preis: rund 110 Euro.
XYZprinting 3D-Drucker
IFA-Highlight: 3D-Vollfarbdrucker

XYZprinting:
Erster 3D-Vollfarbdrucker

- 3DColorJet-Technologie
- präzise Farbschichten
- speichert automatisch

- XYZprinting stellt mit dem Vinci Color ein IFA-Highlight vor. Der Vinci Color ist der erste 3D-Vollfarbdrucker weltweit. Der Drucker vewendet 3DColorJet-Technologie und ist in der Lage, Tintenstrahl mit Fused Filiament Fabrication (FFF) zu kombinieren. XYZprintings 3DColorJet-Technologie ermöglicht es dem da Vinci Color, CMYK-Farben miteinander zu vermischen und sie auf PLA-Filamente zu drucken. So wird ein genaues Vollfarbdruck-Spektrum erreicht und es ergeben sich präzise Farbschichten auf den Druckresultaten.

Dieser 3D-Drucker, der Farbdetails durch Tintenstrahldruck auf 3D-Kreationen sprüht, entspricht den Bedürfnissen von Designern, Ingenieuren, Erziehern und Kleinunternehmen. Die XYZprinting CMYK-Farbpatronen ermöglichen eine Reihe von 16 Millionenfarbtönen. Das Druckbett mit einer Druckpresse von 20 cm x 20 cm x 15 cm ermöglicht ein größeres Bauvolumen in einem bürofreundlichen Packaging. Der Vinci Color enthält ein Stromausfallwiederherstellungssystem. Der 3D-Drucker speichert die Datei automatisch. Mit einer normalen Stromversorgung wird der Drucker automatisch zu seinem vorigen Stand starten und die Druckarbeit fortsetzen.
Toshiba kleinster USB-Stick
Toshibas kleinster USB-Stick

Toshiba:
USB-Fliegengewicht
bietet Speicher satt

- TransMemory USB 3.0 Super Speed
- 3 Gramm leicht
- bis 128 GB Kapazität

- Toshiba kündigt zwei neue Speicherstick-Serien an. Die Flash-Laufwerke der Reihen TransMemory USB 3.0 Super Speed bieten Speicherkapazitäten von bis zu 128 GB
und eine maximale Lesegeschwindigkeit von 120 MB/s. Die TransMemory-U363-Flash-Laufwerke sind mit dem glänzenden Gehäuse aus gebürstetem Metall eine geeignete Lösung für den Design-bewussten Notebook-Anwender. Mit einer maximalen Lesegeschwindigkeit von 120 MB/s nutzt der Stick TransMemory U363 die USB-3.0-Schnittstelle optimal. Das 6 Gramm leichte Laufwerk mit einem Schlüsselring ist mit Speicherkapazitäten von 32 GB, 64 GB und 128 GB erhältlich. Der TransMemory U364 USB 3.0 bietet eine große Speicherkapazität im bisher kleinsten aller USB-Flash-Laufwerke von Toshiba. Das Gewicht liegt bei extrem geringen 3 Gramm. Wie der Stick U363 ist auch das U364-Laufwerk USB-3.0-Super-Speed-konform mit einer maximalen Lesegeschwindigkeit von 120 MB/s. Verfügbar ist das Laufwerk ebenfalls mit Speicherkapazitäten von 32 GB, 64 GB und 128 GB. Die TransMemory-U363- und U364-Laufwerke basieren auf der bewährten NAND-Flash-Speichertechnologie von Toshiba, bieten eine USB-Typ-A-Schnittstelle und sind kompatibel mit Windows 7, 8.1 und 10 sowie Mac OS X 10.6.6 - 10.7, OS X 10.8 - 10.11 und macOS 10.12. Auf beide Produktserien gibt Toshiba eine fünfjährige Garantie. Der U363-Stick wird ab Ende des dritten Quartals 2017 und der U364-Stick ab Anfang des vierten Quartals 2017 ausgeliefert.
LMP Toolkit
Für Apple-Händler
und ambitionierte Heimwerker

LMP:
Mac & iPhone
selbst reparieren

- iToolkit 2
- Werkzeug-Set im Hard-Case
- Reparatur kleiner Geräte

- Arbeitsspeicher (RAM) oder die Festplatte des Notebooks tauschen, das iPhone reinigen oder die eingebaute Batterie des MacBook Pro wechseln – ohne passendes Werkzeug ist das auch für technisch versierte Anwender kaum möglich. Daher haben die Experten von LMP ein Set zusammengestellt, mit dem sich kleinere Arbeiten an Mac & Co. jetzt auch selbst durchführen lassen.
Bislang war es kaum möglich, Komponenten wie Speicher oder Batterien an Macbook, iPad oder iPhone zu tauschen. Auch wenn das entsprechende Know-how vorhanden war, fehlte oft das passende Werkzeug. Das iToolkit 2 schließt diese Lücke. Es umfasst acht Schraubendreher mit unterschiedlichen Spitzen, sowie diverse Sticks, eine Pinzette, einen Hebel und weitere Instrumente zum Öffnen von Mac, iPad oder iPhone.
Wenn die Speicherkapazitäten oder der Akku eines Apple-Geräts erschöpft sind, muss so nicht mehr gleich zu einem neuen Produkt gegriffen werden. Das iToolkit 2 ist kompatibel mit Mac Mini, Mac Pro, MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, iPad, iPhone und iPod. Das Werkzeug-Set im Hard-Case kann auch an Notebooks anderer Hersteller und für die Reparatur kleiner elektronischer Geräte verwendet werden. Das technische Know-how für eine Reparatur muss jeder Anwender selbst mitbringen - LMP übernimmt keine Garantie dafür.


Die Bestandteile des Sets im Überblick:

Drei Spitzen Kreuz-Schraubendreher
Drei Bits-Torx-Schraubendreher
Zwei Spitzen Pentalobe-Schraubendreher
Zwei Analog-Sticks aus Nylon
Zwei Instrumente zur Öffnung A
Ein stabiler, dünner Bedienungshebel aus Metall
Ein Instrument zur Öffnung mit Saugnapf
Eine Pinzette aus Metall
Preis: rund 30 Euro (UVP)

Netgear
Smart Monitoring HD-Kamera von Netgear

Netgear:
Baby-Monitoring-System
Arlo Baby

- Überwachung der Luftqualität
- Full HD-Video (1080p)
- einstellbare Alarme in Echtzeit

- Netgear gibt die Markteinführung der neuen Arlo Baby Smart HD Monitoring Camera (ABC1000) bekannt. Die Arlo Baby kombiniert Smart-Baby-Monitoring-Funktionen mit einem kinderzimmerfreundlichen Design. Die Arlo Baby hat zahlreiche Merkmale: einen Musikspieler, Umgebungssensoren für die Überwachung von Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie ein integriertes Nachtlicht mit tausenden verschiedener Farben. Arlo Baby bietet alles, was sich Eltern von einem Baby-Monitoring-System wünschen können, inklusive Fernzugriff auf die Kamera, Live Streaming und Videoaufnahmen, Zweiwege-Audio und Nachtsicht. Mit dem neuen Netgear Baby-Monitoring-System wachen Eltern über ihr Baby mit Full HD-Video (1080p), Tag und Nacht und an jedem Ort. Dank des integrierten Akkus kann die Arlo Baby für einige Stunden auch kabellos genutzt und schnell überall zuhause aufgestellt werden. Die Arlo Smart Analytics Platform ermöglicht einstellbare Alarme in Echtzeit, sobald Bewegung oder Geräusche vom Baby kommen. Die Arlo Baby kann sogar feststellen, ob das Baby weint. Wie alle Arlo Kameras kommt auch die Arlo Baby mit kostenloser Cloud-Videoaufzeichnung für sieben Tage: Alle Videos werden je sieben Tage kostenlos in der Cloud gespeichert. Sie können auch heruntergeladen werden.

Funktionen der Arlo Baby:

- 1080p HD-Videoqualität – Das Baby im Blick mit gestochen scharfem Full HD-Video bei Tag und Nacht, von überall.

- Fortgeschrittene Nachtsicht – Nahezu unsichtbare Infrarot-LEDs schalten sich automatisch ein und ermöglichen es, auch in totaler Dunkelheit einen Blick auf das Baby zu werfen.

- Zweiwege-Audio – Das Baby hören und mit ihm sprechen, vom Smartphone aus, von überall, sogar von unterwegs.

- Alarme bei Geräuschen und Bewegungen – Eltern oder Aufsichtspersonen bekommen Push-Nachrichten oder Emails auf ihr Smartphone, wenn sich das Baby bewegt oder Geräusche macht.

- Integrierter Akku – Die Kamera kann frei im ganzen Zuhause platziert werden,

Netgear
Videoaufzeichnung für sieben Tage

weil Babys nicht immer da schlafen, wo gerade eine Steckdose in der Nähe ist. Der integrierte Akku hält in Abhängigkeit von Nutzung und Einstellungen ca. 4 Stunden.

- Sensoren für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und weitere Umgebungsparameter – Das Baby hat es dank Echtzeitmessung der Umgebungsbedingungen im Kinderzimmer immer komfortabel. Eltern bekommen eine Push-Nachricht oder Email, wenn sich die Werte nicht innerhalb des gewünschten Spektrums befinden.

- Musikspieler – Mit Schlafliedern hilft die Arlo Baby beim Einschlafen oder versüßt die abendliche gemeinsame Zeit. Arlo Baby kommt bereits mit etlichen Schlafliedern, über die kostenlose Arlo Musikbibliothek mit großer Auswahl fügen Eltern ihrer Arlo Baby schnell Lieblingslieder hinzu.

- Nachtlicht – Arlo Baby hat eine integrierte, dimmbare LED mit tausenden verschiedener Farben, die aus der Ferne gesteuert werden kann. Hilft beim Einschlafen oder wenn Eltern ins dunkler Kinderzimmer gehen und das Deckenlicht vermeiden wollen.

- Mobiler Zugriff – Eltern wachen über ihr Baby per Smartphone, Tablet und PC von überall aus.

- Kostenlosen Cloud-Videoaufzeichnung – Jedes Video wird je sieben Tage kostenlos in der Cloud gespeichert. So verpassen Eltern keinen der wertvollen Momente.

- Eine App für alle Arlo Kameras – Anwender können die Arlo Baby über die normale Arlo App steuern – sie brauchen keine zusätzliche App. Alle Arlo Kameras (Arlo, Arlo Pro, Arlo Q, Arlo Q Plus und auch Arlo Baby) lassen sich mit der Arlo App einrichten und steuern.

Preis und Verfügbarkeit Die Arlo Baby Smart HD Monitoring Camera (ABC1000) ist über die gängigen Kanäle und den autorisierten Fachhandel für rund 300 Euro erhältlich.

Netgear
mit kostenloser Arlo Musikbibliothek

Aura
Drohne gehorcht
auf Handbewegungen

KD Germany:
Gestengesteuerte
Drohne Aura

- Indoor-Drohne
- schützender Käfig
- Knopf für vertikale Bewegungen

- Mit Aura bringt KD Germany eine neue Art Indoor-Drohne auf den Markt, die durch einfache Handbewegungen gesteuert wird und mit der sich Drohnenfans ab sechs Jahren wie ein richtiger Superheld fühlen können: Mittels einer patentierten Steuerungstechnik an einem Handschuh und simpler
Gesten können sie Aura fliegen und sogar einen Salto vollführen lassen. Kinder und Erwachsene schlüpfen in den Handschuh, der für Rechts- und Linkshänder geeignet ist. Der Controller ist mit einem Sensor ausgestattet, der Gesten registriert und sie in Bewegungen der Drohne übersetzt. Erfunden wurde Aura von Dr. Pramod Abichandani. Er ist Professor an der Universität Philadelphia in den USA und gründete mit zwei Kollegen LocoRobo, ein gemeinnütziges Unternehmen für Robotertechnik. Die Drohne ist von einem schützenden Käfig umgeben, falls sie bei einem rasanten Flug auf ein Hindernis stößt oder abstürzt. Dank des sogenannten „Headlock Mode“ richtet sie sich außerdem immer wieder selbst gerade in ihre Ausgangsposition aus, wenn sie in Schieflage gerät. Die „GestureBotics“-Technologie, Drohnen mittels Handbewegungen zu lenken, ist patentiert. Außerdem steckt in den Drohnen ein System, das es möglich macht, mehrere Aura-Drohnen in einem Raum fliegen zu lassen, ohne dass die einzelnen Signale der Flugobjekte sich untereinander stören. Mittels ihrer Handbewegungen lenken Drohnenfans Aura nach vorn, zurück, rechts oder links. An der Seite des Controllers befindet sich ein Knopf für vertikale Bewegungen, den sie mit ihrem Daumen bedienen. Schwenken sie gleichzeitig ihre Hand hoch oder runter, bewegt sich Aura nach oben oder nach unten. Um einen Salto auszuführen, halten Piloten den seitlichen Knopf für einige Sekunden gedrückt und kippen ihre Hand nach rechts oder links. Aura führt den Salto dann in die jeweilige Richtung aus. Preis: rund 100 Euro.

Trekstor
Flexible Smartwatch mit Intel CPU

Trekstor:
IoT Wearable mit
Android für den B2B-Sektor

- 5-MP-Kamera mit Autofokus
- integriertes Mikrofon
- für Gastronomie oder Logistik

- Der neue Smartagent mit Android ist mit der Version 5.1 Lollipop ausgestattet und kommt im 3. Quartal in den Handel. Im Inneren der Smartwatch tickt eine Intel Atom x3-C3130 CPU. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GB, während der interne Speicher 8 GB aufweist. Der 1,54 Zoll große LCD-Touchscreen ist mit Gorilla Glass 4 vor Kratzern oder Zerbrechen geschützt und lässt sich auch mit Handschuhen bedienen, womit das Wearable auch in Werkstätten oder im Lager genutzt werden kann. Die verbaute 5-MP-Kamera sorgt mit Autofokus und einem LED-Blitz für gute Fotos, die die Dokumentation und Weitergabe von Informationen in Echtzeit möglich machen. Bei der Konnektivität zeigt sich der Smartagent mit Android dynamisch. Neben WiFi (802.11 b/g/n) ist auch eine Bluetooth-4.0-Schnittstelle verbaut, die die Modi Classic sowie Low Energy unterstützt und mit NFC ein weiteres Connectivity Feature an Board hat. So findet die Verbindung ohne jegliches Zutun durch Aneinanderhalten der entsprechenden Geräte statt. Zusätzlich ist ein USB-Anschluss verfügbar. Benachrichtigungen machen über einen Vibrationsalarm oder LED auf sich aufmerksam. Der Backofen im Restaurant meldet beispielsweise, dass das Brot fertig ist oder der Pfandautomat im Supermarkt, dass er geleert werden möchte. Über das integrierte Mikrofon werden vom Anwender Sprachbefehle
Trekstor
für Werkstätten oder Lager geeignet
an den Smartagent mit Android übermittelt. Insbesondere in Großküchen, auf Baustellen oder im Krankenhaus ist die freihändige Weitergabe von Informationen ein wichtiges Kriterium. Zudem ist das smarte Wearable mit Lautsprechern ausgestattet. So haben Mitarbeiter die Möglichkeit via Text-Nachricht, E-Mail, Fotos oder Voice-Message zu kommunizieren. Seitlich am Smartagent sind Power- und Funktionsbuttons Mit seinen Maßen von lediglich 47,2 x 48 x 13,9 mm lässt sich das Wearable mühelos in den Arbeitsalltag integrieren – ob beim Datenaustausch des Bodenpersonals im Flughafen oder der Weitergabe von Echtzeit-Infos im Hotel. Auch Notfall-Signale können direkt an die Mitarbeiter gesendet werden und im Ernstfall wichtige Zeit sparen. Das IP66-Protectionlevel bestätigt dem kompakten Helfer eine Resistenz gegen starkes Strahlwasser sowie Staub. Somit ist er optimal für die Nutzung in Gastronomie oder Logistik geeignet. Das Kunststoff-Gehäuse kann wahlweise als klassische Smartwatch am Handgelenk getragen oder mittels Clip am Gürtel befestigt werden. Preis: rund 200 Euro (UVP, Android-Version).
Trekstor
bei der Arbeit verwendbar

Video:
Garmin Foretrex 601

Garmin:
Navi für Abenteurer

- Foretrex 601 von Garmin
- punktgenaue Trackaufzeichnung
- benutzerdefinierte Koordinatensysteme

- Mit dem neuen Foretrex 601 von Garmin sind Abenteurer auf extremen Touren allzeit ausgerüstet. GPS, GLONASS und das Galileo-Satellitensystem sorgen laut Hersteller für eine punktgenaue Trackaufzeichnung und präzise Navigation. Ein zwei Zoll großes Display macht das Ablesen von Daten unter extremen Bedingungen, wie starkem Schneefall besonders einfach, und durch die reduzierte Hintergrundbeleuchtung können sie jetzt auch mit einem Nachtsichtgerät gelesen werden. Zudem ist es möglich, zwei benutzerdefinierte Koordinatensysteme zeitgleich auf dem Display anzuzeigen.

Selbst extreme Expeditionen können dem Foretrex 601 nichts anhaben, denn das Gerät wurde nach MIL-STD-810 entwickelt und ist daher auch für den militärischen Einsatz geeignet. Für eine genaue Datenaufzeichnung und Orientierung sorgt ein Beschleunigungssensor, ein 3-Achsen-Kompass sowie ein integrierter Barometrischer Höhenmesser. Die zwei AAA Batterien lassen sich austauschen, wobei die Uhrzeit automatisch sechs Minuten lang gespeichert wird. Um auch im Outback immer auf dem Laufenden zu bleiben, ohne ständig das Smartphone aus dem Rucksack zu holen,

Garmin
Navigieren durch Extreme
verfügt der Foretrex 601 über Smart Notifications via Bluetooth. E-Mails, Textnachrichten oder Anrufe werden direkt auf dem Gerät angezeigt. Zudem ist ein Upload der zurückgelegten Strecke auf Garmin Connect oder Live Tracking bei Kopplung mit einem Smartphone möglich. Sensoren wie ein Herzfrequenzburstgurt oder der Garmin-eigene Tempe-Temperatur-Funksensor können ganz einfach über ANT+ mit dem Foretrex 601 verbunden werden. Auch die Action Kameras VIRB 360 und VIRB Ultra 30 lassen sich mit dem Foretrex koppeln und steuern. Das Armband mit Klettverschluss kann optional durch ein QuickFit Armband ausgetauscht werden.
Garmin
Abseits gekennzeichneter Pfade

Duracell
Batterien: Worauf Verbraucher achten sollten

Duracell:
Tipps für den
Sommerurlaub

- auf die Lagerung achten
- ab 54 Grad wird es kritisch
- Batterien trocken aufbewahren

- Nicht mehr lange, dann starten in Deutschland wieder die Sommerferien. Für viele Deutsche heißt das: ab ans Meer und Sonne, Strand genießen. Neben Badehose und Sonnencreme sollten aber auch Batterien und Akkus in keinem Koffer fehlen. Denn technische Geräte wie Digitalkamera oder Spielekonsole für die Kinder sollten immer einsatzbereit sein. Batteriehersteller Duracell gibt unten einige Tipps, was Verbraucher beim Umgang mit Batterien im Urlaub beachten sollten.

Batterien ins Handgepäck? Die Regeln für das Handgepäck im Flugzeug schreiben genau vor, was in die Passagierkabine darf und was nicht. Batterien sind normalerweise kein Problem, allerdings sollte sich jeder Urlauber am besten bei der Airline erkundigen. So kann es unterschiedliche Auflagen bei Menge und Größe geben. Außerdem können sich die Regeln für Flüge innerhalb der EU deutlich von solchen in die USA unterscheiden.

Auch im Auto oder Zug auf die Lagerung achten Wird der Urlaubsort per Auto, Wohnwagen oder Zug angefahren, gibt es keine Regeln für das Gepäck. Trotzdem sollten Urlauber bei der Fahrt Richtung Süden darauf achten, Batterien und Akkus richtig zu lagern. Die Energiezellen sollten keiner zu großen Hitze ausgeliefert werden. So kann sich ab einer Temperatur von 54 Grad das Sicherheitsventil einer Batterie öffnen und die Batterieflüssigkeit auslaufen. Die Batterie ist dann unbrauchbar – gelangt die Flüssigkeit in ein technisches Gerät, geht auch dieses kaputt. Während der Reise muss außerdem darauf geachtet werden, dass Batterien und Akkus nicht hin und her rollen, denn sonst könnten sie mit metallischen Gegenständen in Berührung kommen und kurzgeschlossen werden.

Richtige Aufbewahrung Während des Urlaubs im Süden kommt es oft zu großen Temperaturschwankungen – Hitze am Strand, Klimaanlage im Hotel. Am besten werden Batterien trocken und bei Raumtemperatur aufbewahrt. Ein verbreiteter Irrglaube ist, dass Batterien im Kühlschrank länger halten. Tatsächlich ist hiervon abzuraten. Werden sie dennoch kalt gelagert, müssten sie vor Nutzung erst wieder auf Raumtemperatur erwärmt werden und gegebenenfalls von Kondensflüssigkeit gereinigt werden.

Meer, Swimmingpool…und Batterien Geräte wie MP3-Player oder Fotokamera sind im Urlaub so gut wie immer dabei – natürlich auch am Strand oder neben der Liege am Hotelpool. Falls hier einmal ein Akku oder eine Batterie ins Wasser fallen sollte, keine Angst: einen Stromschlag muss niemand befürchten. Ein paar Minuten im Swimmingpool machen einer Batterie normalerweise auch nichts aus – nach gründlicher Trocknung kann sie wieder genutzt werden. Im Salzwasser kann sich die Batterie allerdings entladen. Ob sie noch funktioniert, muss dann (ebenfalls nach gründlicher Säuberung) getestet werden.

Batterien vor Ort kaufen Bei technischen Geräten im Urlaub denken die meisten an unterschiedliche Steckdosen, für die unterschiedliche Stecker notwendig sind. Gibt es auch bei Batterien Unterschiede? Können im Ausland gekaufte Batterien für die eigenen Geräte verwenden werden? Hier muss sich niemand Sorgen machen: Batterien sind weltweit einheitlich und Standard-Formate wie AA oder AAA überall leicht zu erkennen.

Wohin mit der leeren Batterie?Urlaub bedeutet Entspannung, Ruhe und tolle Erlebnisse. Ein paar Regeln sollte man aber beachten: so gehören leere Batterien auch im Ausland nicht einfach in den Müll, sondern müssen fachgerecht entsorgt werden. Am besten informieren sich Urlauber im Internet oder fragen vor Ort nach.

Duracell
Im Salzwasser kann sich die Batterie entladen